AGBs

1. Geltung

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche von ALL GOOD YOGA erbrachten Dienstleistungen. Dazu zählen alle Einheiten im Rahmen des regulären Stundenplans, Workshops sowie Privatstunden und Retreats. Mit der Buchung einer der genannten Leistungen erklärt sich der Kunde/die Kundin mit diesen AGBs einverstanden.

2. Nutzung

Mit abgeschlossener Buchung ist der Kunde/die Kundin zur Teilnahme an der gebuchten Einheit, sowie zur Nutzung der Einrichtungen des ALL GOOD YOGA Studios (Yogaraum, Toiletten, Dusche, Umkleideraum und Vorraum) berechtigt. Ein Rechtsanspruch auf Inanspruchnahme von Leistungen besteht jedoch nicht.

Der Kunde/die Kundin hat sich während dem Aufenthalt im Studio den Weisungen der Mitarbeiter entsprechend zu verhalten und das Studio sauber und unbeschädigt zu halten. Es darf weder zu einer Störung des Betriebes noch zur Beeinträchtigung anderer Teilnehmer/Teilnehmerinnen kommen. Bei Verstößen gegen diese allgemeinen Bestimmungen oder Weisungen kann der Kunde/die Kundin ohne weitere Rückerstattungspflichten bereits gezahlter Einheiten/Blöcke/Workshops seitens ALL GOOD YOGA des Studios verwiesen werden.

In Ausnahmefällen darf zur Wahrung des ordnungsgemäßen Ablaufs ohne Angabe von Gründen die Leistungserbringung durch ALL GOOD YOGA und die Mitarbeiter abgelehnt werden. Eine derartige Ablehnung führt zu einer Rückerstattung noch nicht konsumierter Leistungen.

Der Zugang zu den Räumlichkeiten sowie die Teilnahme an den Stunden setzt pünktliches Erscheinen des Teilnehmers/der Teilnehmerin voraus. Da die Türen pünktlich zu Beginn geschlossen werden, kann auf zu spät eintreffende Personen keine Rücksicht genommen werden.

3. Vertragsarten

Einzelbuchung
Der Kunde/die Kundin ist zur Teilnahme an einer einzelnen ALL GOOD YOGA Klasse/einem einzelnen Workshop nach vorheriger Anmeldung berechtigt.

4er-Block
Der Kunde/die Kundin ist zur Teilnahme an vier ALL GOOD YOGA Klassen nach vorheriger Anmeldung berechtigt.

8er-Block
Der Kunde/die Kundin ist zur Teilnahme an acht ALL GOOD YOGA Klassen nach vorheriger Anmeldung berechtigt.

8er-Block mit Bindung
Der Kunde/die Kundin ist zur Teilnahme an acht ALL GOOD YOGA Klassen innerhalb von acht Wochen ab Kaufdatum nach vorheriger Anmeldung berechtigt.

Eine Barablöse der genannten Blöcke ist ausgeschlossen. Ebenso wie die Übertragung der genannten Blöcke.

4. Zahlungsarten

Alle Preise verstehen sich inklusive 20% Umsatzsteuer. Die Zahlung erfolgt entweder in bar direkt beim Kauf oder per Banküberweisung im Voraus an die durch ALL GOOD YOGA übermittelten Kontodaten.

5. Unfall/Krankheit

Ist es dem Kunden/der Kundin nachweislich (durch ärztliches Attest) durch ein gesundheitliches Gebrechen nicht möglich, für das gesamte Jahr 2018 an den Yogastunden teilzunehmen, so ist eine aliquote Rückerstattung der bezahlten Blockpreise möglich.

6. Auslastung

Aufgrund der begrenzten Raumgröße ist die vorherige Anmeldung über das EVERSPORTS TOOL erforderlich. Es besteht die Möglichkeit, auch ohne vorherige Anmeldung eine ALL GOOD YOGA Stunde zu besuchen, allerdings kann in diesem Fall die Teilnahme nicht garantiert werden.

7. Stundenplan

ALL GOOD YOGA behält sich kurzfristige Änderungen im Stundenplan vor. Diese berechtigen nicht zur Rückforderung bereits bezahlter Blockkarten.

8. Haftung

Der Kunde/die Kundin hat aus Ermangelung an verschließbaren Kästchen im Studio, alle Wertgegenstände in dem im Yogaraum befindlichen Regal zu deponieren. Die Haftung für mitgebrachte Kleidung, Wertgegenstände oder Bargeld ist ausgeschlossen. Die einzige Ausnahme bildet hier der erbrachte Nachweis der Beteiligung eines ALL GOOD YOGA Mitarbeiters/einer ALL GOOD YOGA Mitarbeiterin.

Die Teilnahme an Klassen/Workshops, Inanspruchnahme von Dienstleistungen sowie Benützung der Räumlichkeiten erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Für Unfälle sowie körperliche Schäden von Teilnehmern/Teilnehmerinnen wird in keinem Fall Haftung übernommen. Für Vermögens- sowie Sachschäden wird nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit gehaftet
(ausgenommen davon sind Verletzungen von Vertragspflichten durch fancypantsyoga Mitarbeiter).

9. Körperliche Verfassung der Teilnehmer/Teilnehmerinnen

Durch Inanspruchnahme einer Dienstleistung von ALL GOOD YOGA bestätigt der Kunde/die Kundin verbindlich, physisch und psychisch gesund zu sein, sowie den körperlichen und geistigen Anforderungen für die Teilnahme an einer Klasse zu entsprechen.
Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist sich dessen bewusst, dass es sich bei keiner der angebotenen ALL GOOD YOGA Klassen um eine (ärztliche) Therapieform oder den Arztbesuch ersetzende Heilpraktik handelt. Die Teilnahme unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder nicht alltäglichen Medikamenten ist untersagt. Bei begründetem Zweifel an der gesundheitlichen Verfassung des Kunden/der Kundin kann die Teilnahme an der Yogaklasse verwehrt werden.

Der Kunde/die Kundin ist verpflichtet, jede bestehende Krankheit bekanntzugeben. Weiters versichert er/sie, dass der Ausübung der Yogapraxis keine gesundheitlichen Gegebenheiten entgegenstehen. Die Teilnahme an einer Yogaklasse während der Schwangerschaft ist nur nach Konsultation und Abklärung eines Arztes möglich.

10. Daten

Die vom Kunden/von der Kundin angegebenen Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben. Sie dienen der internen Verwendung sowie für eigene Werbezwecke. Der Kunde/die Kundin ist mit der Speicherung der personenbezogenen Daten im ALL GOOD YOGA System einverstanden.

12. Gerichtsstand

Als Gerichtsstand gilt außerhalb des Anwendungsbereiches des KSchG das für 1020 sachlich zuständige Gericht als vereinbart.
Die Normen des österreichischen materiellen Rechts unter Ausschluss jeglicher Verweisungsnormen sind anzuwenden. Jegliche mündliche und schriftliche Nebenabreden sind unwirksam. Im Rahmen einer salvatorischen Klausel berührt eine unwirksame Klausel nicht die Wirksamkeit der restlichen Vertragspunkte. Sie kann durch eine gültige Klausel ersetzt werden.